Ein ganzes halbes Jahr

Wow, wir haben 2018. Wir haben 2017 überlebt. Das Jahr ist Geschichte. Neues Jahr, neues Glück ist die Devise.

Alexander ist diesen Monat unfassbare 6 Monate alt geworden. Er misst 62/63 cm und wiegt 6.190 gr. Damit hat er seit seiner Geburt stolze 25 cm und 5 kg (!) zugelegt. Und wisst ihr was er jetzt ist? Ein Baby, ein ganz normales Baby, sogar mit etwas Speckarmen – mein persönlicher Triumph. Er ist kein zerbrechliches kleines Püppchen in einem Kasten mehr, er kann & darf berührt werden, wo das doch lange Zeit zuviel Stress für ihn war. Würde er keine Medikamente nehmen, würde man wohl kaum noch an die Anfangszeit denken. Wobei sie immer bei mir ist, spätestens nachts im Traum klopft sie wieder an. Aber warum sollte man sie auch vergessen? Sie hat uns zu dem gemacht, der wir jetzt sind. Und diese Eltern finde ich ziemlich ok (Eigenlob, sorry).

Mittlerweile würde ich behaupten, sind wir ganz gut im Elterndasein angekommen. Es gibt immer gute & schlechte Tage, so wie bei allen anderen auch. Alexander schläft recht gut seit wir ihn in sein Zimmer ‚ausquartiert‘ haben und wir kommen alle zu etwas mehr Schlaf & Ruhe. Besonders mir tut das gut, wo mir doch noch ca. 10 Monate Schlaf aus dem vergangenen Jahr fehlen…

Alexander kann äußerst gut und auch schon recht bewusst greifen, strampelt wie ein Wilder und rollt sich zumindest schonmal auf die Seite. Dank Physiotherapie, die wir in diesem Jahr begonnen haben, merkt man schon nach wenigen Wochen kleine Erfolge. Und jeder Erfolg ist fantastisch. Er gibt ihm und uns mehr Lebensqualität.

Mamasein ist der härteste Job meines Lebens… Und gleichzeitig der Beste. Alexander ist meine Lebensaufgabe, mein Glück, mein Sinn. Er lacht soviel und doch kommt mir immernoch bei fast jedem Grinser ein Tränchen. Und nein, die Sensibelchenphase ist immernoch nicht vorbei (Fortsetzung folgt).

Und wir als Paar haben uns sehr verändert und doch sind wir noch die Alten. Wir mögen immernoch die selben Dinge, wissen sie aber mehr zu schätzen. Ich bekomme Haushalt, Kochen, Kind & Hund besser in den Griff als jemals zuvor. Alles wegen Alexander. Denn ich möchte eine gute Mama, Freundin und Frauchen sein und meine Messlatte ist eben hoch.

Vorsätze gibt es auch für 2018… Alexander soll sich drehen & bald sitzen können, anfangen zu essen und vielleicht gegen Ende des Jahres sowas wie Krabbeln. Aber alles ohne Stress. Denn wenn ich eine Sache bisher gelernt habe – er gibt das Tempo vor und das ist genau richtig so.

Advertisements

3 Antworten auf „Ein ganzes halbes Jahr

  1. Ja, sie wachsen schnell. Meine 3. Tochter hat bei der Geburt 1300 irgendwas Gramm gewogen. Das war ein bisschen mehr als eine Hand voll Mensch. Die anderen Beiden waren nur 300 Gramm schwerer. Da wird man dankbar für jedes Gramm was die Kinder zulegen.

    Und die Physio ist das Beste, was man bekommen kann. Das bringt eine Menge.

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo, Ich bin (Pflege-)frühchenmama, bei meinem Kleinen kam alles sehr spät,aber es kam. Krabbeln mit 13 Monaten, Drehen und Sitzen noch später, laufen mit korrigiert zwei.
    Medikamennte, Physio und Monitor haben auch die zwei ersten Lebensjahre begleitet.
    Und was bitte macht das heute?
    Er hat Folgen zurückbehalten, das ja. Aber er ist lebensfroh und total süß(wie dein Kind, so ein niedliches Foto)
    Natalie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s